Titel Brave New Work

#4 Brave New Work

Wo und wie arbeiten wir künftig besser zusammen? Dass Homeoffice funktioniert wissen wir jetzt, doch wie organisieren wir sinnvoll Arbeitsabläufe, Ergebnisse und Kommunikation Wie sehen die aktuellen Anforderungen der Arbeitswelt aus? Cordula und ich holen uns Anregungen aus dem Buch und überlegen die Auswirkungen für Steuerberatungskanzleien.

Die Episode dauert 43 Minuten.

Shownotes

  1. Die wichtigsten Erkenntnisse in 1 bis 3 Sätzen

New Work = Statt Hierarchie Selbstregulierung. Das kollegial geführte Unternehmen. Voraussetzung für New Work: People Positive und Complexity Consciuos

Und es gibt keine Blaupause, jedes Unternehmen findet seinen eigenen Weg.

2. Was hat Dich stutzen lassen

Siehe 4.

3. Was hat Dich zum Lachen gebracht

Die 6-Monats-Bestellprozedur für Klopapier in einer amerikanischen Behörde, s. S. 25

Viele gute Umsetzungsgeschichten

4. Was bezweifelst Du

Das Warum muss glücksbringend sein, dann tun die Menschen das Richtige. Wenn dann Facebook als Beispiel für ein glücksbringendes Warum zitiert wird, merkt man die Heuchelei die hinter all diesen „Wir machen die Welt zu einem besseren Ort“-Parolen steckt. Siehe auch Google und „Don´t be evil“ mit den Mitarbeiter-Kampagnen, die gegen die Geschäftspolitik demonstrieren.

5. Das beste Beispiel / die beste Geschichte

Gleich zu Beginn The Simple Sabotage Field Manual

Metapher Unterschied Ampel und Kreisverkehr

Buurtzorg – Niederländische Firma mit 14.000 Angestellten und weniger als 50 Verwaltungskräfte. Selbstorganisierte Pflegeteams mit 10 bis 12 Pflegern

.

6. Was kannst Du für die Praxis rausziehen

Hinterfrage die Struktur und das Warum

To achieve change you have to change the way you change – Veränderung ist keine Reise von A nach B mit definierten Schritten. Das impliziert, dass Veränderung kompliziert ist. Doch Veränderung ist komplex. Die bessere Analogie ist, zwei Flüssigkeiten die miteinander reagieren, z.B. Milch in den Kaffee schütten.

Looping-Technik: 1. Spannungen / Hindernisse identifizieren, 2.Praktiken vorschlagen 3. Ausprobieren – und dann wieder mit 1. weiter

7. Was war neu für Dich

The OS Canvas

Medium.com – Wissensplattform

Beyond Budgeting Institut bbrt.org

8. Warum muss man dieses Buch gelesen haben – oder auch nicht

Wunderbar, um sich und seine Kanzlei zu hinterfragen. Philosophiestunde statt Praxisunterricht😉

Wegbegleiter

Im Mai 2019 haben wir mit Dr. Albert Eder und Mag. Markus Decker ein inspirierendes 2-tägiges Seminar für 15 delfi-net Kanzleien durchgeführt und gelernt, wann und wie kollegiales Führen funktioniert. www.eder-partner.at

Wer sich selbst auf diesen Weg begeben will, hat mit den beiden einen wunderbaren Begleiter dafür.

Noch mehr Lesenotizen

Einstiegsfrage: Was hält Dich davon ab, die bestmögliche Arbeit die Du Dir vorstellen kannst, abzuliefern?

Ok Ausgangspunkt sind große Konzernstrukturen, zeigt sich z.B. an dem Vorschlag Meeting Moratorium – 2 Wochen alle Meetings canceln und schauen was fehlt. Trotzdem gut, die Meetingstruktur und -inhalte mal wieder zu hinterfragen – auch jedes Meeting braucht ein Warum.

Im Finnischen gibt es keine Übersetzung für Accountability – Rechenschaftspflicht. Es ist das was übrig bleibt, wenn Verantwortlichkeit subtrahiert wird

Lebensdauer der Top 500 an der amerikanischen Börse gelisteten Unternehmen – 1958 betrug sie 61 Jahre, 2016 nur noch 24 Jahre. 2027 voraussichtlich 12 Jahre. Aktuelle Studie zeigt dass über alle Unternehmensgrößen hinweg beträgt die Haltbarkeitsdauer 10,5 Jahre.

S.43 Klar werden, was der Unterschied zwischen Kompliziert und Komplex ist. Stell Dir einen Automotor vor – ist er kompliziert oder komplex? Die Antworten sind halbe / Halbe. Was ist mit dem Strassenverkehr – kompliziert oder komplex? 2/3 sagen kompliziert, 1/3 komplex. Wir wissen eigentlich nicht, was die Begriffe bedeuten und verwechseln sie gern.

Kompliziert (Automotor): ein System von eindeutigen Abhängigkeiten untereinander. Es können zahllose Objekte beteiligt sein, sie interagieren in relativ hoher Vorhersehbarkeit miteinander. Für Probleme mit komplizierten Systemen gibt es Lösungen. Es kann behoben und kontrolliert werden. Ein kompliziertes System zu verstehen, erfordert Expertenwissen.

Komplex (Strassenverkehr): ein verhaltensabhängiges System. Wir können Vermutungen über wahrscheinliche Reaktionen aufstellen, doch sie sind nicht sicher. Wir können z.B. Wettervorhersagen machen, doch wir können sie nicht kontrollieren. Im Unterschied zu komplizierten Problemen können komplexe Probleme nicht gelöst werden, nur angestupst (Schmetterlingseffekt)

Die Crux: wir behandeln Organisationen / Unternehmen als komplizierte Systeme, die gemanaged werden können. Doch in Wahrheit sind sie komplex.

Die gängige Managementsicht denkt, dass die Leistungsfähigkeit das Ergebnis von Fügsamkeit (Befolgen von Regeln / Compliance) ist – wenn alle das tun, was wir vorgeben, erreichen wir unsere Ziele. Das erzeugt das Diktat von Regeln, Firmenpolitik, Prozessabläufe für jedes erdenkliche Szenario.

Doch Unternehmen sind komplexe Systeme, d.h. es geht darum Bedingungen zu schaffen, die die richtigen Grundregeln schaffen, damit jeder seinen Weg findet die Ziele zu erreichen – Cordulas Bild von den Leitplanken auf der Autobahn.

Noch mehr (deutschsprachiger) Lesestoff zum Thema

  • Reinventing Organizations, Frederic Laloux
  • Unkompliziert – Das Arbeitsbuch für komplexes Denken und Handeln in agilen Unternehmen, Stephanie Borgert
  • Wie sich Menschen organisieren, wenn Ihnen keiner sagt, was Sie tun sollen – Lars Vollmer
  • Der Loop-Approach – Wie Du Deine Organisation von innen heraus transformierst, Sebastian Klein
  • Das kollegial geführte Unternehmen, Bernd Oestereich Claudia Schröder
  • Komplexithoden: Clevere Wege zur (Wieder)Belebung von Unternehmen und Arbeit in Komplexität, Niels Pflägling Silke Hermann
  • Wir sind Chef, Gerhard Arnold

Kommentare Willkommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.